Finanzielle Unterstützung für das Tierheim Budaörs

 
Begünstigter: Allat-es Termeszetvedoek Budaoersi Egyesulete
 
IBAN: HU50 1410 0220 7296 6548 0100 0004
BIC: MAVOHUHBXXX
Kreditinstitut: Magyarorszagi Volksbank RT.
 
Sie können Ihre Geldspende auch an uns überweisen, die wir dann 1:1 an das Tierheim weitergeben. Eine Spendenquittung, die steuerlich abzugsfähig ist, können wir Ihnen selbstverständlich ausfüllen.
 
Sachspenden:
 
Katzen- und Hundefutter, Nudeln, Reis
Decken, Bettwäsche
Waschpulver, Desinfektionsmittel, Handwaschgel
Halsbänder, Leinen
Katzentoiletten ohne Deckel, Katzenstreu, gut erhaltene Kratzbäume, Katzenspielzeug, Kuschelkissen
Medikamente: Surolan (gegen Ohrentzündungen), Spot Ons gegen Flöhe und Zecken für Hunde und Katzen (z.B. Advantix, Advantage, Profender und Advocate)
 
Pflegestellen:
Wir suchen hunde- und/oder katzenerfahrene Tierfreunde, die einem unserer Schützlinge, sobald sie in Deutschland angekommen sind, bis zu ihrer Vermittlung ein adäquates Zuhause geben können. 
 

Vorurteile, Fragen und Antworten


Es ist zu begrüßen, wenn sich zukünftige Tierbesitzer über das Thema Tiervermittlung  informieren möchten.
Auf die am häufigsten gestellten Fragen möchten wir Ihnen hier eine Antwort geben



Warum sollte ich mich für einen Hund aus der Vermittlung oder dem Tierheim entscheiden, statt zum Züchter zu gehen?

Es gibt zu viele Hunde. Die Anzahl der Tiere, die in Heimen und Pflegestellen einen neuen Besitzer suchen, übersteigt die Anzahl der Interessenten. Selbst Rassehunde sind im Heim zu haben. Wenn Sie einen herrenlosen Hund adoptieren, leisten Sie einen Beitrag zum Tierschutz - und es wird dafür kein Tier "nachproduziert", das später leiden muß.


Ich habe von unseriösen Praktiken einiger Hundevermittler gehört. Ist es nicht sicherer, einen Hund vom Züchter zu kaufen?

Nein. Schwarze Schafe existieren leider sowohl unter privaten Vermittlern als auch bei kommerziellen Züchtern -  Beispiele aus beiden Lagern gibt es genug. Hunderetter sind eine unliebsame Konkurrenz für die Tierhändler und werden oft entsprechend beleumundet. Eine Checkliste für die Auswahl eines seriösen Privatvermittlers finden Sie weiter unten auf dieser Seite.


Warum soll ich mir einen Hund aus dem Süden anschaffen, wenn in Deutschland die Tierheime überfüllt sind?

Private Vermittler bieten dann eine Alternative, wenn Sie einen unmittelbar vor dem Hungertod oder der Tötungsstation geretteten Hund aufnehmen möchten oder in den regionalen Tierheimen, die oft nur recht große Hunde anbieten können, nicht fündig werden. Natürlich wird sich jeder ernsthafte Tierschützer freuen, wenn Sie überhaupt einen Hund adoptieren! Eine Liste mit vielen Tierheimadressen finden Sie hier.


Tierretter bringen Hunde ins Land, die nachher in Tierheimen landen.

Falsch. Seriöse Vermittler sorgen dafür, daß ihre Schützlinge später nicht einfach in Tierheime abgeschoben werden können. Die individuelle Begutachtung der neuen Herrchen durch die Pflegestellen und der Abgabevertrag machen die Weitergabe adoptierter Tiere wesentlich unwahrscheinlicher als es bei einem Rassehund vom Händler der Fall ist. Ein echter Tierfreund verkauft keinen Welpen als Weihnachtsgeschenk für die Kinder!    


Die Vermittlung der Tiere ändert nichts an der Situation im Ursprungsland.

Richtig. Eine nachhaltige Wirkung in den Problemländern kann nicht allein durch Rettung der Hunde erreicht werden, deshalb führen Tierschützer vor Ort Kastrationen durch und versuchen, die Bevölkerung und die Touristen aufzuklären. Finanziert werden diese Aktivitäten durch die bei der Vermittlung der geretteten Tiere eingenommen Schutzgebühr. Eine Vermittlung der ausgeflogenen Hunde dagegen zielt auf die Rettung des einzelnen Tieres. Was spricht dagegen, einer im Heimatland nicht als lebenswert wahrgenommenen Kreatur eine neue Heimat zu geben?    


Verdient ihr an der Vermittlung?


Nein, im Gegenteil. Wir decken nicht einmal unsere Unkosten - der höchstmögliche Betrag geht an die Tierschützer im Ursprungsland. Ein Großteil der Kosten für Transport, Tierarzt, Unterbringung, Verpflegung und Vermittlung (z.B. Zeitungsanzeigen) sind unser Beitrag.  


Ist die Schutzgebühr als Spende steuerlich absetzbar?

Nein, wir sind (noch) kein als gemeinnützig anerkannter Verein. Nach schlechten Erfahrungen mit Bürokratie und Profilierungssucht von Vereinsfunktionären haben wir uns entschlossen, als reine Privatinitiative zu arbeiten. Ausnahmen sind Hunde, die von uns für befreundete Tierschutzvereine (e.V.'s) vermittelt werden - in diesem Fall weisen wir in der Beschreibung des Tieres darauf hin.


Ist da am Preis noch etwas zu machen?

Nein, da ist nichts zu machen. Wir erläutern gerne die genaue Zusammensetzung der Schutzgebühr. Abgesehen davon: wenn Sie bereits bei der Anschaffung eines Hundes Geld sparen wollen, was passiert dann erst, wenn Sie das Tier besitzen? Neben Futter, Hundesteuer und Haftpflichtversicherung können auch unerwartete Tierarztkosten auf Sie zukommen. Wenn Sie diese nicht tragen können oder wollen - bitte schaffen Sie sich KEINEN Hund an!    


Wie erkenne ich schwarze Schafe unter den Tiervermittlern?


Immer wieder machen unseriöse Hundehändler Schlagzeilen. Speziell aus den Ostblockländern kommen Tiere, oft Rassehunde, deren Besitzer das Mitleid, die Unkenntnis oder die Schnäppchenmentalität der Menschen ausnutzen. Diese Hunde wurden unter schlimmsten Bedingungen gezüchtet, haben meist nicht die gesetzlich vorgeschriebenen Impfungen und Papiere und sind oft viel zu jung (unter 12 Wochen). Sie sind deshalb krank, verhaltensgestört ... und "billig". Welpen werden Touristen gleich hinter der Grenze entgegengehalten oder illegal nach Deutschland eingeführt, wo sie unter dem Deckmantel des Tierschutzes verkauft werden.

 

Welchem Tiervermittler kann ich vertrauen?


Die Kennzeichen eines seriösen, nicht auf Gewinnerzielung ausgerichteten Tiervermittlers:

  • Ein wirklicher Tierschützer will nicht einfach einen Hund verkaufen. Im Gegenteil, der Interessent wird genau begutachtet, seine Wohnsituation geprüft.  
  • Es wird ein Vertrag geschlossen, der u.a. verhindert, dass der Hund im Tierheim landet. Eine Weitergabe des Tieres ohne Autorisierung des Vermittlers ist ausdrücklich untersagt. 
  • Legal eingeführte Tiere besitzen die vorgeschriebenen EU-Papiere, sind gechipt und mindestens 4 Wochen vor Ausreise gegen Tollwut geimpft worden. Für Hunde aus sog. "nicht gelisteten Drittländern" muss ein Titer-Test nachgewiesen werden, ein Bluttest, der das Vorhandensein von Antikörpern gegen Tollwut bestätigt.  
  • Ein ehrlicher Vermittler kann die Herkunft des Tieres belegen und nennt für Rückfragen die Tierschützer im Ursprungsland.  
  • Auf Wunsch werden Verwendung und Zusammensetzung der erhobenen Schutzgebühr dokumentiert. Fragen Sie ruhig nach der Höhe der Tierarzthonorare und der Transportkosten oder schlagen Sie vor, das Geld selber an die Organisationen vor Ort zu überweisen!
  • Vorsicht bei Welpen, die jünger als 4 Monate sind! Damit die vorgeschriebene Tollwut-Impfung wirkt, muss ein Mindestalter von ca. 12 Wochen erreicht sein. Erst dann beginnt die gesetzlich festgelegte 4-Wochen Frist bis zur Ausreise.
  • Stellen Sie beim Besuch des Vermittlers fest, daß die angebotenen Tiere verwahrlost wirken, schlecht untergebracht sind oder in hygienisch nicht tragbaren Verhältnissen leben, informieren Sie bitte das zuständige Veterinäramt!

Wenn Sie unsere Schützlinge kennenlernen möchten, können Sie sich direkt
an die in der Beschreibung der Tiere angegebenen Pflegestellen wenden.
Auskünfte zu allen Tieren gibt auch Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Kontoverbindung für Spenden: IBAN: DE24 12030000 1002407789

Wir sind eine noch kleine Tierschutzorganisation in Nümbrecht - die nach § 21 BGB als Verein strukturiert ist, ausschließlich gemeinnützige Ziele verfolgt und selbstlos tätig ist.

Wir bemühen uns, tierliebe Besitzer für ausgesetzte und gequälte Hunde und Katzen zu finden.

Die Vierbeiner sind Pflegegäste und kommen meist aus EU-Nachbarländern, wo der Tierschutz einen sehr geringen Stellenwert hat. Einige unvermittelbare Tiere bleiben auch bei uns.

Wir haben verschiedene Pflegestellen und arbeiten mit anderen Tierschutzvereinen und privaten Tierschützern zusammen.

Die erhobene Schutzgebühr für die Vermittlung kommt zu 100% dem Tierschutz zugute!

Für jede Spende sind wir sehr dankbar!

 

 


Wir sind gegen Rassismus - bei Mensch und Tier!